Picmention

Erklärvideos

  • Komplexe Themen vereinfachen
  • Produktverkäufe steigern
  • Neukunden gewinnen
WerbespotImagefilmErklärvideoRecruitmentfilmDokumentarfilm
Bild: lückenlose Betreuung

Wir wecken die

Emotionen Ihrer Zielgruppe

Unsere Spezialität ist es, Emotionen zu wecken, um den Zugang zu potentiellen Kunden zu ebnen. Spannende Geschichten, Atmosphäre oder Humor holen ab und begeistern die Menschen für Ihr Unternehmen. Nur so bleiben Sie am besten im Gedächtnis.

Bild: höchste Qualität

Wir stehen für eine

ehrliche & direkte Kommunikation

Wir kommunizieren auf Augenhöhe und stehen zu unserem Wort. Das bedeutet, dass wir sie ehrlich und direkt beraten. Unser Anliegen ist es immer, den richtigen Film für Ihr Marketing-Ziel zu produzieren und stellen hierfür unsere jahrelange Erfahrung bereit.

Bild: kreativ & preisgekrönt

Wir vermarkten Ihre

Filme für mehr Reichweite

Ein Film allein erreicht selten genügend Aufmerksamkeit. Daher ist eine gut durchdachte Bewegtbild-Strategie für mehr Reichweite notwendig. Wir kümmern uns daher nicht nur um die Produktion, sondern auch um die Vermarktung Ihres Films auf allen Kanälen.

Über 370 Kunden vertrauen auf uns

Unser Projektablauf

Anfrage

Sie kontaktieren uns telefonisch via Mail, Sykpe oder per Brieftaube.

Kostenloses Erstgespräch

Wir beraten Sie ausführlich zu Ihrem Projekt.

Produktion

Wir stellen den gewünschten Film in transparenten Schritten her.

Abnahme

Sie erhalten den gewünschten Film im Format Ihrer Wahl

Wir produzieren bundesweit ... und noch weiter!

Standorte
Kunden
Drehorte

In Zeiten von Digitalisierung und Technisierung ist es kaum verwunderlich, dass Videoformate sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. So werden auch Erklärvideos immer populärer. Die Aufmerksamkeitsspanne eines Zuschauers wird Studien zufolge immer kürzer. Dementsprechend wirksam sind kurze Filme, die einen Sachverhalt kompakt erklären.

Ein Erklärvideo stellt Inhalte kompakt und einsichtig in wenigen Minuten dar. Die Rede ist vom sogenannten Infotainment bzw. Edutainment. Edutainment setzt sich zusammen aus „Education“ und „Entertainment“. Erklärungsvideos werden nicht nur online eingesetzt, sondern auch bei Messen und in Schulen.

Die Videolänge kann von Thema zu Thema unterschiedlich lang sein. Die meisten Erklärvideos bewegen sich in einer Spielzeit von 60 bis 180 Sekunden. Fakt ist, dass mit der Länge eines Erklärungsvideos das Interesse bzw. die Aufmerksamkeit des Zuschauers sinkt, sodass jene nicht bis zum Schluss angeschaut werden. Deshalb ist es empfehlenswert, Unwichtiges auszulassen und sich auf die Kernpunkte der Thematik zu konzentrieren. Sollte sich der Kunde für Details interessieren, hat er die Möglichkeit, einen genaueren Blick auf die Website zu werfen oder mit dem jeweiligen Unternehmen direkt in Kontakt zu treten. Solche Videos werden als extern kategorisiert. Interne Erklärungsvideos bezwecken die Mitarbeiterschaft im Unternehmen aufzuklären, beispielsweise in Form von Schulungen, Personalmanagement, Optimierungen von Prozessen etc.

Heutzutage findet vieles digital statt. Unternehmen ist deshalb zu raten, sich an diesen Prozess anzupassen. Während die Bereitschaft, sich ein Online-Video anzuschauen, steigt, sinkt gleichzeitig die Lesebereitschaft, was in Verbindung mit der mangelnden Aufmerksamkeitsspanne steht. Durch die Bereitstellung von Erklärungsvideos auf Websites hat der Nutzer bzw. Kunde die Möglichkeit, sich jederzeit (unter Einsatz eines vorhandenen Internetzugangs) schnell, mit kleinstem Aufwand und vor allem effektiv zu informieren.

Ein positiver Effekt ist, dass die sogenannte Conversion Rate steigt. Erklärungsvideos tragen zu Erweiterung der Reichweite im Social Media-Bereich. Somit können die Videos von Nutzern geteilt werden und erreichen # auf schnellstem Wege andere Nutzer. Zu empfehlen ist, Erklärungsvideos nicht nur auf der eigenen Startseite reinzustellen, sondern auch auf YouTube, damit diese mit weiteren sozialen Medien wie zum Beispiel Twitter oder Facebook verlinkt werden können.

Es existieren zahlreiche Gestaltungselemente wie z.B. die Verschriftlichung der Situation, Grafiken, Musik und Sprecher. Die vorgelegte Situation dient zur Orientierung des Kunden. Zum besseren Verständnis wird eine einfache Sprache verwendet, um alle potenziellen Kunden zu erreichen. Emotionen und Konkretheit beeinflussen den Kunden positiv und machen den Sachverhalt zugänglich. Man spricht vom Storytelling.

Grafiken müssen die Zielgruppe optisch ansprechen. Das Produzieren in Full HD und die Nutzung von hochwertiger Sound-Qualität sind unumgänglich. Icons, Animationen und die Auswahl des Formats sind weitere nennenswerte Gestaltungselemente.

Die richtige Sprechstimme ist sehr wichtig. Diese muss in Verbindung mit der Zielgruppe gewählt werden. Ein Kriterium wäre beispielsweise das Geschlecht des Sprechers, welches den Kunden aktiv beeinflussen kann.

Musik besitzt die einzigartige Eigenschaft, Emotionen zu beeinflussen. In Kombination mit einer passenden Sprecherstimme gestaltet man eine starke Wirkung auf die Zielgruppe. Dabei ist zu beachten, dass der Sprecher von der musikalischen Begleitung nicht übertönt wird.

Es ist zwar möglich, ein Erklärvideo selbst zu erstellen, jedoch nicht sinnvoll. Man lädt eine Software herunter, welche Animationen und Vorlagen anbietet. Zum einen schließen die vorliegenden Schablonen Individualität aus und zum anderen besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Konkurrenten dieselbe Software, wenn nicht sogar dieselbe Schablone, nutzen. Die Nutzung der gewählten Software birgt zusätzlich Kosten- und Zeitaufwand. Ein professionelles Video hat eine breitere Reichweite als eines von einem Laien erstelltes Video.

Ein Erklärvideo hat den Nutzen, die Zielgruppe mit den gegebenen Informationen zu erreichen. Ein selbsterstelltes Erklärungsvideo ist im Vergleich zu einem professionellen kostengünstiger, jedoch sollte der Kostenfaktor nicht ausschlaggebend für Ihre Entscheidung sein, da eine Vielzahl von Aufwänden zusätzliche Kosten verursachen und aus eigener Hand schwer zu berechnen sind.

Eigenproduktion (Selbsterstellung)Fremdproduktion (Erstellung durch ein professionelles Unternehmen)
Kostenunter 100 EuroPreis kann nicht pauschalisiert werden
Kostensegmente/Aufwand
  • vorkonstruierte Schablonen
  • Mitarbeiter müssen sich erst mit viel Zeit einarbeiten
  • Unter Umständen ist die Anschaffung besserer PCs notwendig
  • Mitarbeiter haben in der Regel keine Erfahrungen mit Konzeption, Dramaturgie und Satzgestaltung
  • Neuentwicklung und detaillierte Anpassung fällt teurer aus (bis zu 10.000 Euro)
  • Bezahlung nach Stunden, beinhaltet:
    • Absprachen zwischen Auftragsnehmer und -geber
    • Skripterstellung ·
    • Erstellung einer Rohzeichnung (ca. 8 Std. Aufwand)
    • Text schreiben in enger Absprache mit dem Kunden (6 bis 8 Std.)
    • Storyboard erstellen nach detaillierten Vorgaben
    • Grafikzeichnungen (bis zu 20 Std.)
    • Animationen (pro Videominute 20 bis 30 Std.)
    • Kosten für Ton, Musik und Sprecher (mindestens 400 Euro); variieren preislich je nach Produktionsfirma
Vorteile+ kostengünstig
+ Vorlagen vorhanden
+ individuelle Anfertigung
+ Einzigartigkeit
+ professionelle Leistung
+ minimaler Aufwand des Kunden
+ Differenzierung
Nachteile- „Mainstream“-Effekt
- fehlendes Know-how
- standardisierte und laienhafte Produktion
- steigender Eigenaufwand
- fehlende Kostenkalkulierung
- kostenaufwendig

Wenn Sie eine Filmproduktionsfirma in Berlin suchen und an einem Erklärvideo von Picmention interessiert sind, erreichen Sie uns jederzeit über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 030 / 25 55 90 75.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Ihre Ansprechpartner

Bild: Ansprechpartner Roman Rögner - CEO & Director

Roman Rögner

CEO & Director

Fragen zu Kosten und Konzeption?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Florian Arndt - Executive Producer & Director

Florian Arndt

Executive Producer & Director

Fragen zu Mediaplanung?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Matthias Weiner - CEO & VFX Supervisor

Matthias Weiner

CEO & VFX Supervisor

Fragen zu 2D/3D-Animation?

Kontakt
Bild: Ansprechpartner Sebastian Gabriel - Cutter & Sound Designer

Sebastian Gabriel

Cutter & Sound Designer

Fragen zu Postproduktion?

Kontakt